Meine Heidrun

h7

Heidrun. Diesen Namen wird man hier öfters zu lesen bekommen. Ein Motorrad braucht einen Namen, und mein Motorrad heißt Heidrun!

Warum Heidrun? Na, zum einen muss der Name natürlich weiblich sein. Zum anderen dachte ich mir eine Heidrun wird dich schon nicht heimtückisch umbringen. Bei einer Nikita oder einer Kendra wäre ich mir da jetzt nicht so sicher.

Heidrun ist eine Honda CBF 600 NA. Das „N“ steht für „Naked“, das „A“ steht für „ABS“. Ihr Reihen-Vierzylinder mit 599ccm bringt es auf 78 PS und 59Nm Drehmoment. Das macht aus ihr natürlich kein Leistungsmonster, aber für das meiste reicht es.

h4

Trotz ihrer 210kg Leergewicht fährt sie sich erstklassig. Auch bei der angegeben Höchstgeschwindigkeit von 213 km/h fährt sie sich noch sehr stabil und man hat nie ein ungutes Gefühl auf ihr. Und selbst bei Schritttempo lässt sie sich gut handeln. Kurven fahren sich fast von alleine und auch harte Bremsmanöver meistert sie souverän.

Klar, wenn man mal flotter unterwegs sein möchte braucht die kleine Drehzahl. Unter 6000u/min will sie noch nicht so richtig. Dafür dreht sie aber ohne Probleme bis 12.000u/min und belohnt mit entsprechender Beschallung der Umgebung.

h3

Über Geschmack lässt sich ja streiten aber ich mag einen mix aus „klassisch“ und „sportlich“. Runder Scheinwerfer, runde Analoginstrumente, einen wuchtigen Tank und eine leicht hochgestellte Sitzbank die die Linie des Motorrads bis zum Heck schön weiterführt. Mir gefällt es, es war liebe auf den ersten Blick. Dazu noch in dem schönen Honda Silber. Für mich ein Träumchen!

h1

Advertisements